Dr. Nadja Grättinger

Kieferorthopädische Praxis

"Die digitale Patientenakte dms.net ivoris haben wir auf der DGKFO kennengelernt. Diese Software hat uns sofort überzeugt. Man benötigt nur einen Mausklick, um von ivoris® an die entsprechende Stelle in der digitalen Patientenakte dms.net ivoris zu gelangen.

Die frühere Archivierung der Dokumente war sehr aufwendig und teilweise undurchsichtig.

Nun werden alle Dokumente zentral und versionskontrolliert im dms.net ivoris archiviert. Jedes Dokument ist von allen Arbeitsstation schnell abrufbar. Wir können jeder Zeit Nachweise über jeden unserer Schritte während eines Behandlungsprozesses liefern, auch viele Jahre nach Behandlungsabschluss. Unser zentraler Informationsspeicher dms.net ivoris gibt uns Sicherheit. Nichts kann versehentlich gelöscht werden, alles ist mit einem Mausklick abrufbar.

Unsere Praxis ist seit 2006 nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Die Rückverfolgbarkeit – wann wurde von wem welche Änderung an einem Dokument vorgenommen incl. Versionskontrolle – wie oft wurde ein Dokument bearbeitet und welche Version ist aktuell – sind uns wichtig, insbesondere im Bereich QM.

Dokumente können einfach und unkompliziert aus dms.net ivoris an Patienten oder Behandler per E-Mail verschickt werden. Dies erspart sehr viel Zeit. Wenn wir Dokumente aus dms.net ivoris per E-Mail versenden, ist dieser Vorgang in der Verlaufskontrolle des jeweiligen Dokuments zu sehen. Andere Dokumente, bei denen eine persönliche Unterschrift nötig ist, wie zum Beispiel Extraktionsanweisungen, verschicken wir jedoch weiterhin per Post.

Ebenso werden E-Mails die wir von Patienten bekommen, Faxe, Dokumentationen der Zahnärzte, all diese Dinge sofort im dms.net an entsprechender Stelle archiviert. Per drag&drop zieht man diese an die gewünschte Stelle, vergibt einen passenden Namen – fertig – wunderbar.

Ich empfehle dms.net ivoris gern. Diese Software gibt mir Sicherheit. Ich gewinne Zeit, weil ich nichts mehr suchen muss und alles mit einem Mausklick übersichtlich sehe und wenn wir doch einmal etwa suchen müssen kann man es sehr schnell finden.

Die Zuordnung der meisten patientenbezogenen Dokumente erfolgt über den Barcodescan.

Wir sammeln die Dokumente über den Tag in unserer Ablage. Am Ende eines Tages kommen bei uns oft 30-50 Dokumente zusammen. Diese werden im Stapelscann auf einen Schlag gescannt. Das ist eine riesige Zeitersparnis. Dokumente, die keinen Barcode haben, wie zum Beispiel Arztbriefe, scannen wir ebenfalls im Stapel und ordnen diese aus dem Scaneingang den entsprechenden Patienten zu. Auch das geht super einfach und fehlerfrei.

Was wir auch sehr schätzen ist die Hotline. Wenn wir doch mal eine Frage haben kümmern sich die Hotline-Mitarbeiter sofort, so dass unser Praxisablauf nicht ins Stocken kommt. Freundliche, service- und lösungsorientierte Mitarbeiter in einer Hotline – das ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich und aus diesem Grund sind wir froh über diese Kundenbetreuung.

Bisher arbeiten wir mit dem Einsteigermodell dms.net ivoris, der digitalen Patientenakte. Ein Upgrade auf dms.net profi können wir uns gut vorstellen. Mit dms.net profi könnten wir alle Dokumente die in der Praxis anfallen – wie z.B. Buchhaltung, Gerätewartung, Personalunterlagen, unsere gesamten Verträge etc. digitalisieren und archivieren.“

Heike Holzmann

Dr. med. dent. Nadja Grättinger
Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
Hauptstraße 8b
D-82319 Starnberg
Telefon 08151 9088090
E-Mail


Mail

Kontakt

Tel.: 03745 7824-33

Fax: 03745 7824-633

Überblick ivoris® ortho

Systemvoraussetzungen

Info-Center

Mail